Suchformular

Zahnfreude-Bonbons

Erythritol Bonbons - zahnfreundlich - Karies heilend - gute Mundflora - keine Kalorien - gesundes Naschen
Erythritol Bonbons - zahnfreundlich - Karies heilend - gute Mundflora - keine Kalorien - gesundes Naschen

Heute gibt es ausnahmsweise mal keine Rohkost sondern Zahnfreude Bonbons, die im Ofen bei 140° C ca. 10 Min. erhitzt werden. 

ZAHNFREUDE - hierbei handelt es sich um Erythritol (Sugo) als Hauptsubstanz. Mehr zu Erythritol weiter unten bei Tipps und Infos...

Du brauchst für z.B. ca. 15 Bonbons mit Schoki-Geschmack - am besten alles in Bio-Qualität:

  1. ca. 4 EL Erythritol
  2. ca. 2 EL 100% Kakaopulver
  3. 1 erhitzbares Silikon Pralinen-Förmchen mit 15 Pralinenformen

So geht`s:

  1. vermenge beide Zutaten miteinander
  2. gebe je einen Drittel bis halben TL von der Masse in ein Pralinenförmchen
  3. gebe die Silikon-Form in den auf 140°C vorgeheizten Ofen 
  4. nach ca. 10 Min. ist die Masse in den Förmchen flüssig - hol die Silikon-Form aus dem Ofen und lasse die Bonbons auskühlen
  5. nach einigen Minuten sind die Bonbons fest und können aus der Form gelöst werden - und zahngesund genossen werden

Tipps / Infos:

Bei dem Rezept kannst Du natürlich auch wieder variieren wie Du möchtest - nimm anstelle von Kakaopulver z.B. etwas Acerola-Pulver - das ergibt einen leicht säuerlichen Geschmack. Oder gib in die Silikon Form nur das Erythritol und gebe in jede Form je einen Tropfen Bio-Eukalyptus- und Pfefferminz-Öl (z.B. von Primavera) - oder mische das Erythritol mit etwas frisch gepresstem Orangensaft oder 1 - 2 frisch gemixten Erdbeeren - das werden dann wunderbar fruchtige Bonbons - die Du aber vermutlich 2 x backen musst, da die enthaltene Flüssigkeit erst ganz verdampfen muss. Wenn Du Fruchtsaft hinzu gibst, dann backe die Bonbons bitte 2 x je 10 Min. bei 140°C. 

Hier noch ein paar Hintergrund-Informationen zu Erythritol:

  1. Erythritol ist ein Zuckeraustauschstoff, bei dem die Glukose aus z.B. Weizen- oder Maisstärke mit Hilfe von Hefepilzen fermentiert wird
  2. aufgrund der genmanipulierten Ausgangsstoffe unbedingt auf Bio-Qualität achten beim Kauf von Erythritol - hier ist Sugo sehr zu empfehlen, da die Rohstoffe nicht genmanipuliert sind
  3. Zuckeraustauschstoffe sind Zuckeralkohole und werden in der Regel aus natürlichen Zutaten hergestellt
  4. Erythritol haben weniger Kalorien (ca. 20 kcal/100 g) als richtiger Zucker - aber auch weniger Süßkraft
  5. Verwendet man zu viel Zuckeraustauschstoffe, kann Durchfall die Folge sein - allerdings ist Erythritol aufgrund seiner Molekülstruktur (kleiner als z.B. Xylit) deutlich besser verträglich als sämtliche anderen Zuckeraustauschstoffe 
  6. Gesundheitliche Vorteile: Diabetikergeeignet (da keine Broteinheiten) - keine Nahrung für Candida albicans - geeignet bei Fructose-Intoleranz - reguliert die Mundflora 

Ich sollte noch erwähnen, dass Erythritol aussieht und sich anfühlt wie normaler weißer Zucker - es schmeckt auch wie Zucker - pur genossen macht er jedoch einen kleinen Moment dieses "Eis-Gefühl" auf der Zunge - Du kennst doch sicher diese "Ice-Bonbons", oder? Ich persönlich mag das sehr gerne.

Für weitere Informationen rund um Erythritol hänge ich Dir unten 2 interessante Links anbei. Und nun: viel Spaß mit den schnell gezauberten zahngesunden Bonbons à la RawAndSexy...

Anzahl Stimmen: 923
Schmeckt´s? Wieviele Sterne bekomme ich von dir?

Stichworte (Klick & Info)